Hilfe zum Einkommensteuer-Rechner

Sonstige Einkünfte
 
Einkünfte aus Kapitalvermögen
 
Endbesteuerte Kapitalerträge
Die meisten Kapitalerträge unterliegen der Kapitalertragsteuer (KESt) in der Höhe von 25% und sind dadurch endbesteuert. Das bedeutet, dass Sie in dieser Berechnung erst gar nicht aufgenommen werden müssen. Für diese Erträge ist daher auch kein Eingabefeld im Programm enthalten. Zu diesen Einkünften zählen insbesondere Zinserträge aus Einlagen bei inländischen Banken (z.B. Sparbücher u. Girokonten) sowie Anleihezinsen inländischer Emittenten.
 
 
 
 
Nicht endbesteuerte Kapitalerträge mit KESt-Abzug
Einige Kapitalerträge sind zwar KESt-pflichtig und diese wird auch abgezogen, trotzdem müssen sie aber auch der Einkommensteuer unterzogen werden. Dazu zählen beispielsweise Einkünfte aufgrund einer Beteiligung als echter stiller Gesellschafter. Durch die Einrechnung dieser Erträge in die ESt-Bemessungsgrundlage erhöht sich zwar die Einkommensteuer, die andererseits jedoch bereits abgezogenen KESt wird als Vorauszahlung angerechnet.
 
Geben Sie bitte die Summe der Einkünfte inkl. KESt ein. Im Feld darunter geben Sie die abgezogenen KESt ein. Diese wirkt dann als Einkommensteuer-Vorauszahlung.
 
 
 
 
Kapitalerträge ohne KESt-Abzug
Geben Sie in diesem Feld Ihre sonstigen Kapitalerträge ein. Darunter fallen z.B. ausländische Beteiligungen. Von solchen wird keine KESt in Abzug gebracht.
 
 
 
 
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Geben Sie in diesem Feld Ihre Gewinne bzw. Ihre Verluste aus der Vermietung und/oder Verpachtung von Grundstücken, Wohnungen oder Gebäuden ein. Beachten Sie bitte, dass bei Verlusten ein Minus-Vorzeichen (-) eingegeben werden muss.
 
 
 
 
Sonstige Einkünfte
Die sonstigen Einkünfte sind im Gesetz detailliert aufgezählt und umfassen im Einzelnen

- Wiederkehrende Bezüge
- Spekulationseinkünfte
- Einkünfte aus der Veräußerung von Beteiligungen
- Einkünfte aus Leistungen (z.B. Provisionen)
- Funktionsgebühren

Andere sonstige Einkünfte gibt es nicht. Sollten Sie daher sonstige Einkünfte haben, die nicht unter die Einkunftsarten 1-6 fallen (Land- u. Forstwirtschaft, Selbständige Arbeit, Gewerbebetrieb, Nichtselbständige Arbeit, Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung und die unter sonstige Einkünfte angeführten Bezüge) so sind diese steuerfrei. Beispiele dazu wären Lotto-/Totogewinne, Geschenke oder Wettgewinne, etc.

 
 
 
 
Einkünfte mit Hälftesteuersatz (nicht entnommener Gewinn)
Geben Sie hier den Betrag für nicht entnommenen Gewinn ein. Dieser wird mit dem begünstigten Hälftesteuersatz versteuert. Die Obergrenze ist mit € 100,000.-- begrenzt.
Beachten Sie bitte, dass nur folgende Unternehmer diese Begünstigung in Anspruch nehmen können:

- Bilanzierende Gewerbetreibende
- Bilanzierende Land- u. Forstwirte

Dazu gehören Einzelunternehmer und Gesellschafter von Personengesellschaften (OHG, KG, etc.)

Nicht begünstigt sind Einnahmen-Ausgaben-Rechner, Freiberufler, andere Selbständige mit Einkünften aus selbständiger Arbeit und Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH)