Hilfe zum Sozialversicherungs-Rechner (GSVG)

ALLGEMEINE EINGABEN
 
Nachfolgend die Beschreibung der allgemeinen Eingabefelder:
 
 
Jahr für die Berechnung
Hier kann zwischen den Jahren 2002 und 2003 gewählt werden. Das Jahr 2002 wird eventuell für endgültige Beitragsberechnung verwendet, während das Jahr 2003 für die vorläufige Berechnung dient.
 
 
 
Vorläufige oder endgültige Berechnung
Hier kann ausgewählt werden, welche Berechnungsart durchgeführt werden soll.

Vorläufig: Es werden die vorläufigen Beiträge aufgrund der Einstufung berechnet. Die vorläufige Beitragsgrundlagen werden solange angewendet, bis der Einkommensteuerbescheid des Beitragsjahres vorliegt. Sie wird bei laufenden Versicherten von den Erwerbseinkünften des drittvorangegangenen Jahres und den damals vorgeschriebenen Pensions- und Krankenversicherungs-beiträgen abgeleitet. Die Summe dieser Beträge wird "aktualisiert", um die zwischenzeitig eingetretene Geldwertänderung auszugleichen (Faktor 2003: 1,071) und sodann durch die Anzahl der Pflichtversicherungsmonate des drittvorangegangenen Jahres geteilt. Das Ergebnis - erhöht um 9,3% - ergibt die vorläufige Beitragsgrundlage. Bei Versicherungsneuzugängen kommt vorläufig die Mindesbeitragsgrundlage zur Anwendung. Diese Mindestbeitragsgrundlagen sind im Programm fix hinterlegt.

Endgültig: Bei Vorliegen des Einkommensteuerbescheides des Beitragsjahres wird die endgültige Beitragsgrundlage berechnet. Dazu wird die Summe aus Erwerbseinkünften und den im Beitragsjahr vorgeschriebenen Pensions- und Krankenversicherungsbeiträgen durch die Zahl der Pflichtversicherungsmonate im Beitragsjahr dividiert. Die bei der vorläufigen Grundlage vorgesehene Aktualisierung und Erhöhung um zusätzliche 9,3% unterbleiben. Es kommt zur Nachbemessung der Beiträge, die entweder zu einer Beitragsnachbelastung oder zu einer Beitragsgutschrift führen kann. Auch bei der endgültigen Beitragsberechnung gibt es für die einzelnen Berufsgruppen jeweils eine spezielle Mindestbeitragsgrundlage, die angewendet wird, wenn Einkünfte und hinzugerechnete Versicherungsbeiträge unter diesem Wert liegen.

 
 
 
Neuzugang nach 1/1999
Wenn Sie mit Ihrer selbständigen Tätigkeit bzw. Ihrem Gewerbe-betrieb ab 1999 begonnen haben - also ein Neuzugang sind - so geben Sie hier "Ja" an, ansonsten "Nein".
 
 
 
Beitragsgruppe
Hier wählen Sie Ihre Beitragsgruppe aus. Es stehen folgende Gruppen zur Verfügung:

Normale GSVG-Pflichtversicherung: Darunter fallen z.B. normale Gewerbetreibende, Gesellschafter einer OHG (OEG), KG (KEG), Geschäftsführer-Gesellschafter einer GmbH, etc.

Neue Selbständige: Dies sind im wesentlichen Selbständige die im Werkvertrag tätig sind, dafür jedoch keinen Gewerbeschein besitzen.

FSVG-Pflichtversicherte: z.B. selbständige Ärzte, Apotheker und Patentanwälte. Nur Pensionsversichert.

 
 
 
Hohe/Niedrige Beitragsgruppe
Bei den neuen Selbständigen ist hier zusätzlich anzugeben, ob die hohe oder die niedrige Versicherungsgrenze anzuwenden ist.
 
 
 
Mehrfachversicherung in der Krankenversicherung
Wenn eine Mehrfachversicherung in der Krankenversicherung vorliegt (z.B. bei Gewerbebetrieb und gleichzeitigem ASVG-Dienstverhältnis), so ist hier "Ja" anzugeben. In diesem Fall ist für das Jahr 2003 nur 3.56% statt 8.9% an Krankenversicherungs-beitrag zu bezahlen.
 
 
 
Option
Ab 2003 können sachleistungs- und geldleistungsberechtigte Versicherte ihre Krankenversicherung individueller gestalten.

Die gewünschte Option ist hier auszuwählen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Optionen erhalten Sie bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft.